Strompreise in Deutschland: Eine Welle der Erhöhungen im Anmarsch

von | Mai 13, 2024

Strompreise in Deutschland könnten in den nächsten Jahren drastisch steigen. Verbraucher sollten sich auf höhere Stromrechnungen einstellen und proaktiv Maßnahmen ergreifen, um die Kosten zu minimieren.


In Deutschland zeichnet sich ein besorgniserregender Trend ab: Die Strompreise sind in den letzten Jahren stetig gestiegen und Prognosen deuten darauf hin, dass dieser Trend anhalten wird. Besonders alarmierend ist eine kürzlich veröffentlichte Prognose des Habeck-Ministeriums, die nahelegt, dass sich die Verbraucher an hohe Strompreise gewöhnen sollten.

Der durchschnittliche Strompreis für Privathaushalte in Deutschland ist seit dem Jahr 2000 von 13,94 Cent auf 34,64 Cent pro Kilowattstunde im Jahr 2022 gestiegen, was einer Steigerung von 148% oder 6,4% pro Jahr entspricht. Die langfristige Strompreisentwicklung ist jedoch schwer vorherzusagen.

Faktoren für steigende Strompreise

Es gibt verschiedene Faktoren, die zu den steigenden Strompreisen beitragen. Einer davon ist die EEG-Umlage. Nach der Atomkatastrophe in Fukushima im Jahr 2011 hat die Bundesregierung beschlossen, aus der Kernenergie auszusteigen. Dies führte zu einem verstärkten Fokus auf erneuerbare Energien wie Wind, Wasser, Biomasse und Sonne. Die Einspeisung von Ökostrom hat gesetzlich Vorrang gegenüber konventionell erzeugtem Strom. Die Erzeuger von Ökostrom erhalten für 20 Jahre eine garantierte Einspeisevergütung für jede ins Netz eingespeiste Kilowattstunde. Diese Vergütung wird über die EEG-Umlage finanziert, die jährlich neu festgelegt wird. Der rasche Ausbau erneuerbarer Energien hat zu einem Anstieg der garantierten Vergütungen und damit der EEG-Umlage geführt.

Darüber hinaus hat die Liberalisierung des Strommarktes im Jahr 1998 den Verbrauchern mehr Auswahlmöglichkeiten bei der Wahl des Stromanbieters gegeben. Allerdings haben viele Verbraucher Bedenken beim Wechsel des Anbieters, und etwa die Hälfte der Kunden hat laut der Bundesnetzagentur ihren Energieversorger noch nie gewechselt. Dies hat dazu geführt, dass viele Verbraucher in teuren Grundversorgungstarifen verbleiben und die Stromanbieter keinen Anreiz haben, ihre Preise zu senken.

Bedeutung des Stromanbieterwechsels

Es ist klar, dass die Strompreise in Deutschland in den kommenden Jahren weiterhin unter Druck stehen werden. In dieser Situation ist es für Verbraucher entscheidend, proaktiv zu handeln, um die Kosten zu minimieren. Eine Möglichkeit, dies zu tun, besteht darin, regelmäßig Stromanbieter zu vergleichen und gegebenenfallszu wechseln. Viele Verbraucher sind sich nicht bewusst, dass der Wechsel des Stromanbieters einfach und risikofrei ist, da die Grundversorgung gesetzlich garantiert ist und in keinem Fall unterbrochen wird, selbst wenn es zu Schwierigkeiten beim Wechsel kommen sollte.

Indem Verbraucher ihre Stromanbieter wechseln und günstigere Tarife in Anspruch nehmen, üben sie auch Wettbewerbsdruck auf die Anbieter aus. Dies kann dazu führen, dass Stromanbieter gezwungen sind, ihre Preise zu senken, was sich wiederum positiv auf die allgemeine Strompreisentwicklung auswirken kann.

Das können Sie dagegen tun

Die Prognosen deuten darauf hin, dass die Strompreise in Deutschland in den kommenden Jahren weiter steigen werden. Dies wird durch verschiedene Faktoren wie die EEG-Umlage und den Mangel an Wettbewerbsdruck aufgrund der Zurückhaltung der Verbraucher beim Wechsel des Stromanbieters verursacht.

In Anbetracht dieser Trends ist es für Verbraucher ratsam, proaktiv zu sein und Maßnahmen zu ergreifen, um die Auswirkungen steigender Strompreise zu mildern. Ein wichtiger Schritt in diese Richtung ist der regelmäßige Vergleich von Stromanbietern und der Wechsel zu günstigeren Tarifen, wenn dies sinnvoll erscheint. Durch diesen Schritt kann nicht nur Geld gespart werden, sondern auch ein positiver Beitrag zur Marktregulierung geleistet werden, indem Anbieter dazu angeregt werden, wettbewerbsfähigere Preise anzubieten.

Es ist an der Zeit, dass Verbraucher die Kontrolle über ihre Stromrechnungen übernehmen und durch informierte Entscheidungen dazu beitragen, die Welle steigender Strompreise zu bremsen.