Gasumlage kommt – Gaskunden werden zur Kasse gebeten

von | Mrz 25, 2024

Jetzt, wo die EEG-Umlage pausiert ist, soll eine ähnliche Umlage für Gas eingeführt werden. Die Verbraucher sollen ab Oktober 2022 für eineinhalb Jahre zahlen. Die genaue Höhe der Umlage steht allerdings noch nicht fest.

Für Ende August wird die genaue Höhe der Gasumlage feststehen und den Verbrauchern mitgeteilt.  

Durchgesickert ist, dass die Gasumlage zwischen 1,5 Cent und 5 Cent liegen soll. Das Verbraucherportal Check24 hat ausgerechnet, dass das für einen 4-köpfigen Musterhaushalt mit einem Verbrauch von 20.000 Kilowattstunden bedeuten würde, dass jährliche Zusatzkosten von ca. 357 – 1190 Euro auf sie zukommen.

Der Sinn der Gasumlage soll sein, dass Versorger, die Gas zu teuren Konditionen einkaufen, diese Mehrkosten auf die Verbraucher umlegen dürfen. Da aktuell immer noch nicht abzusehen ist, wie sich das ganze Thema Energie im Herbst und Winter 2022 entwickeln wird und man auch noch nicht genau weiß, was mit Nordstream 1 passiert, kann man eben auch keine genauen Preiskalkulationen vornehmen, seitens der Versorger.

So wird schon einmal davon ausgegangen, das Gas zu deutlich teureren Preisen eingekauft werden muss und die Gemeinschaft mithilft diese Kosten zu tragen.